Logo der Christopher Indienhilfe

Christopher Indienhilfe e.V.

Sie sind hier: Blog
Diese Seite drucken

Der CIH-Blog

Hier veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Neuigkeiten, Infos und Erfahrungen (nicht nur) aus unseren Projekten.Der CIH-BlogDer CIH-Blog


«    Seite 2 von 2

31. Januar 2016

Herr, deine Gnade hört niemals auf, das Werk deiner Hände wirst du nicht im Stich lassen. Ps. 138,8

Liebe Pateneltern, liebe Spender und Freunde,

ganz herzlichen Dank für alle Spenden und Unterstützung im Jahr 2015, auch im Namen von David & Esther und den Patenkindern.

An der Schule wurde der Eingangsbereich zur Straße hin neu gestaltet, es wurde ein Torbogen und ein Torwächter-Häuschen gebaut sowie eine Umfassungsmauer um das Schulgelände. Die Regierung verlangt jetzt, dass für die Heimunterbringung der Kinder extra Gebäude bereitgestellt werden müssen, mit Küche, Speisesaal und noch anderen Vorgaben, und zwar für Jungen und Mädchen jeweils getrennte Gebäude. Auch soll für den Betrieb eines Kinderheimes eine Lizenz erforderlich werden, die natürlich Geld kostet und an Bedingungen geknüpft ist.

Das Gebäude der Grundschule in der Stadt ist in die Jahre gekommen und es stehen dringende Reparaturen an, auch weil es schon länger überbelegt ist.

Im Sommer wurde in einem Dalit-Dorf (Unberührbare) eine Sonntagsschul-Arbeit begonnen. Ein Team von 3 älteren Schülern fährt Sonntag morgens hin, singt mit den Kindern und erzählt biblische Geschichten. Dann werden noch Kekse oder Kuchen und Tee ausgeteilt, denn die Kinder bekommen meist nur zwei einfache Mahlzeiten am Tag. Es kommen 20 – 30 Kinder. Vielleicht entscheiden sich ein paar Eltern, ihre Kinder im nächsten Schuljahr in die Schule gehen zu lassen.

Doris, die Tochter von David & Esther, hat bis Ende August in der Schule mitgeholfen. Seit September hat sie eine Arbeitsstelle in Stuttgart und wohnt in Gerlingen.

Solomon, der Sohn, arbeitete 5 Jahre als Betriebswirt in einer großen Firma. Er hat sich nun entschieden, an der Schule mitzuarbeiten und seine Eltern zu entlasten. Da er im heiratsfähigen Alter ist (28), wurde jetzt ein Mädchen für ihn gefunden. In Indien ist dies Aufgabe der Eltern und Verwandten! Am 5. Februar soll die Hochzeit sein und es werden auch Gäste aus Schwaigern erwartet. Wir als Familie und noch zwei Ehepaare werden daran teilnehmen.

Vielen Dank, wenn ihr auch weiterhin die Arbeit an und mit den Kindern unterstützt.

Ein gutes und gesegnetes Jahr 2016 und herzliche Grüße,

Euer

Walter Schmalzhaf

12. November 2015

Am 31. Oktober fand der 35. Sporttag der Christopher-Schulen statt. Nachdem letztes Jahr das Walter-House den Pokal mitnehmen durfte, ging er dieses Jahr an das Sidler-House. Mehr zum Sporttag steht im Meilenstein vom Februar 2015.

Einladung zum Sporttag

13. Oktober 2015

In einigen Dörfern rund um die Schule gibt es kleine Gemeinden. Diese werden von Dr. David Kirupakaran unterstützt oder wurden von ihm mitgegründet. Sonntags ist er oft in mehreren Gottesdiensten zum Predigen. Im September wurde in einem kleinen Dorf rund 4km von der Schule entfernt damit begonnen, morgends vor der Schule ein kleines Programm anzubieten. Ein Evangelist und 3 Mädchen aus dem Kinderheim fahren dort hin, um um 5 Uhr morgends eine Sendung des TWR (Trans World Radio, in Deutschland der ERF) in der lokalen Sprache Tamil mit den Leuten anzuhören. Bevor es eine Tasse Kaffee und einen Keks gibt, erklärt David Kirupakaran oder der Evangelist den Tagestext aus der Bibel und betet für die Anwesenden. Fast jeden Tag wird er dann noch gebeten, für kranke Personen zu beten.

In einem kleinen Dorf

In einem anderen Dorf wird eine Sonntagsschule für Kinder veranstaltet. Jeden Sonntag werden Lieder gesungen, Geschichten erzählt und gebastelt. Auch hier helfen einige Kinder aus dem Kinderheim gerne mit - für beide Seiten ist es eine Abwechslung zum  Alltag.

Sonntagsschule

 

05. September 2015

Wir haben das aktuelle Spendenprojekt geändert: Ab sofort sammeln wir besonders für ein neues Kinderheimgebäude.

Vielen Dank für alle Spenden, die für die Aufstockung der CES eingegangen sind! Das Geld reicht noch nicht ganz, wir werden dieses Projekt noch einmal hier sehen.

Allerdings haben sich die Rechtslage in Indien geändert, deshalb ist die Umstellung jetzt notwendig geworden.

06. August 2015

...gibt es zwar auch in Indien, aber nicht jedes Schulkind kann sich einen leisten. Viele bringen ihre Schulsachen (die sich zum Teil auf das Heft, das sie von der Schule bekommen, und einen einzigen Bleistift beschränken) in einer Tasche oder einem Korb mit. In der Christopher English School ist in den Klassenzimmern zum Teil so wenig Platz, dass die Taschen draussen bleiben müssen - in Reih und Glied aufgestellt an der Schulwand.

Damit die Kinder ihre Siebensachen da haben können wo sie lernen, soll aufgestockt werden - dafür sammeln wir im aktuellen Spendenprojekt!

Taschen vor dem Klassenzimmer

19. Juli 2015

Am 18. Juli fand im Ebenezer Prayer House eine Jugendevangelisation statt, die von zwei ehemaligen Schülern der Christopher-Schulen geleitet wurde. Über 120 Kinder und Jugendliche kamen, viele nahmen Jesus in ihr Leben auf.

 

17. Mai 2015

Im Januar 2015 nahmen die Christopher-Schulen am Projekt "Green India" teil. Es wurden mehr als 2000 Blumentöpfe mit Erde gefüllt und der Samen für einen Baum oder andere Pflanzen hineingesteckt. Nachdem die Pflänzchen ein paar Zentimeter herangezogen waren, wurden die Schösslinge in den umliegenden Dörfern verteilt. Dort wurden sie von den Dorfbewohnern gepflanzt. In ein paar Jahren geben sie dort wohltuenden Schatten - und je nach Sorte auch Früchte, so dass die armen Dorfbewohner diese nicht mehr kaufen müssen.Die vorbereiteten Blumentöpfe

07. April 2015

Die Abschlussprüfungen sind geschrieben und auch das gespannte Warten auf die Ergebnisse hat ein Ende: Am 14. März fand die Abschlussfeier der CMHSS statt. Alle Schüler, die zur Abschlussprüfung angetreten waren, haben bestanden!

Die Abschlussschüler der 10. Klasse

12 Schüler schlossen mit der 10. Klasse ab.

Die Abschlussschüler der 12. Klasse

10 Schüler schafften die Prüfungen nach der 12. Klasse.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute fürs "nach-Christopher-Leben"!

28. März 2015

Liebe Pateneltern, liebe Spender und Freunde,

wir möchten euch ganz herzlich danken für alle Spenden und Unterstützung im vergangenen Jahr, auch im Namen von David & Esther und den Patenkindern.

Für das Schuljahr 2014/15 wurden 3 weitere Schulbusse angeschafft, um mehr Schülern aus den umliegenden Dörfern von 10-15 km den Schulbesuch zu ermöglichen. An beiden Schulen sind jetzt zusammen 840 Schüler. Es konnten auch genügend und gute Lehrer gefunden werden, ein pensionierter Rektor unterstützt Esther bei ihren administrativen Aufgaben, worüber sie sehr froh ist.

Ein Dauerthema sind die Finanzen. Monatlich sind für die Darlehen der Busse 1000€ fällig, für den Unterhalt der Busse weitere 1000€, für Gehälter über 3000€.

Die Regierung verlangt jetzt, dass von den Schülern mindestens 50% der Kosten eingefordert werden. Viele Eltern aus den Dörfern sind dazu aber nicht in der Lage, da sie kein oder nur ein geringes Tagelöhner-Einkommen haben. Wenn die Kinder aber keine Schulbildung bekommen, droht ihnen das gleiche Schicksal. Deshalb ist es David ein großes Anliegen, dass solche Kinder auch zur Schule gehen können.

Dank eurer Hilfe ist dies immer wieder möglich, wir konnten 2014 für Patenschaften und Schulgeld fast 10 000€ und für Baumaßnahmen über 12 000€ überweisen.

Die Grundschule in der Stadt ist total überfüllt, der Unterricht findet sogar im Treppenhaus statt, weil die Klassenzimmer nicht reichen. Eine Aufstockung wäre dringend erforderlich. Der Unterhalt dieser Schule wird durch das Schulgeld gedeckt, nur das Gebäude muß bezuschußt werden.

Im Oktober waren Stefan und Annika mit einem Freund für zweieinhalb Wochen zu Besuch und konnten unter Anderem den Sporttag miterleben.

Im November feierte David seinen 60. Geburtstag. Seine Kinder Doris und Solomon organisierten ein Fest mit Programm, in dem auch ein paar Schwaigerner Bläser ein Ständchen gespielt haben (über Internet). Dazu hat David noch 60 Blinde zum Essen eingeladen, die in ärmlichen Verhältnissen leben und für die es ein Fest war, nach Lukas 14,13-14.

Nochmals vielen Dank und herzliche Grüße,

Walter Schmalzhaf

21. Februar 2015

Im letzten Meilenstein berichten wir vom Sporttag. Neben dem Training und den Zeremonie-Übungen war am Tag vor dem Sporttag auch auf dem Sportplatz einiges los, um alles vorzubereiten.

Anlieferung von Backsteinen

Bis jetzt war hinter der Tribüne für die Eltern und Ehrengäste nur eine halbhohe Mauer, um sie vom Wald hinter dem Gelände abzutrennen. Diese wurde bis unters Dach erhöht und verputzt, um das Plakat des Tages aufhängen zu können.

Die Mauer wird erhöht

Auch am Platz selber wurde kräftig gearbeitet: Ein Traktor zog von morgens bis abends seine Kreise, um alles eben zu ziehen.

Ein Traktor diente zum Einebnen

Ein Trupp Frauen beseitigte die Überreste von Gras und Unkraut und bereitete die Bahnen für die Läufer vor.Frauen beseitigen das Unkraut

Es wurde nicht nur die Tribüne aufgestuhlt, auf der gegenüberliegenden Seite des Sportplatzes wurde ein großes Zelt errichtet, um allen Gästen einen Sitzplatz im Schatten anbieten zu können.

 

Bis spät in die Nacht wurde gearbeitet, um alles rechtzeitig fertig zu bekommen.

Das Sporttagsplakat

Fertig "Just in time": Die Tribüne mit dem Plakat und den Ehrengästen am Sporttag.

22. Dezember 2014

Die Christopher Indienhilfe wünscht allen Pateneltern, Spendern und Freunden gesegnete Weihnachten und ein ebensolches Jahr 2015!

Die Briefe der Heimkinder an ihre Pateneltern werden momentan verteilt, die Spendenbescheinigungen folgen Anfang nächsten Jahres.

12. Dezember 2014

Manche fragen sich vielleicht, warum denn der Hintergrund unserer Seite ausgerechnet Sand ist - mit Meer haben wir doch gar nichts zu tun?!

Das liegt am Land. Oder besser gesagt: an der Farbe davon. In Indien ist es, wenn nicht gerade Monsun ist, ziemlich trocken. Und dann sieht man mehr und mehr Khaki - nicht nur auf den Polizeiuniformen, sondern überall. Alles ist staubig und sandig. Und deshalb passt Sand doch - auch ohne Strand.

08. Dezember 2014

Wir haben unsere Seite grundlegend überarbeitet. Sie kommt jetzt etwas moderner daher, die Themen wurden besser sortiert und alte Zöpfe wurden abgeschnitten. Es gibt aber noch Platz für neue, man darf gespannt sein was hier noch wächst.